GSC lässt aufhorchen: SV Südkirchen – GSC 2:4

26.08.13

Den Schlusspfiff sah Patrick Osmolski von der Seitenlinie. „Wenn der Trainer raus ist, dann läufts“, so Osmolski im Spaß. Der Spielertrainer war in der 60. Minute umgeknickt und musste verletzungsbedingt raus. Anschließend schoss sein Team den verdienten Sieg am Böckenbusch heraus.

Der SV Südkirchen ging abermals geschwächt ins Spiel. Gleich neun Spieler fehlten Trainer Klaus Lohmann. Beim Warmmachen verletzte sich dann auch noch Marvin Schulz, der eigentlich in der Startaufstellung stehen sollte.

Cappenberg versteckte sich nicht, war von der Spielanlage das bessere Team. Die Chancen hatten aber zunächst die Hausherren. Fernando Manfredi verzog zunächst knapp am Tor vorbei (24. Minute), ehe Simon Närdemanns Freistoß aus 30 Metern ebenfalls nur um Zentimeter am Pfosten vorbei gin. Närdemann war es auch, der für das 1:0 sorgte. Bei einem Konter wollte er eigentlich den Ball quer legen, Jan Lippke sprintete jedoch so ungklücklich in den Ball, das er ins eigene Tor traf.

Umstrittener Elfer

Nach dem Seitenwechsel war Cappenberg sofort da. Nach einem Freistoß traf Jesella zum verdienten Ausgleich. Cappenberg war nun klar spielbestimmend – das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Simon Närdemann hämmerte einen Freistoß aus 30 Metern in den Winkel. Die, laut Klaus Lohmann, spielentscheidende Szene gab es dann in der 67. Minute.

Can Gürenatas hielt Fabrice Pestinger im Strafraum fest, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. „Wenn man so etwas pfeift, gibt es in der Bundesliga 25 Elfmeter“, war Lohmann entsprechend sauer. Tim Jesella war es egal, er verwandelte zum 2:2. Danach spielte nur noch der GSC. Dank zweier blitzsauberer Kontertore von Abiola Farinde kamen die Gäste noch zum Auswärtssieg.

TEAMS UND TORE
Südkirchen: Pirih – Muck (55. Gürenatas), Althoff, L. Hügemann, de West ,Pohl, Kinne, Manfredi, Närdemann, Zentgraf, D. Hügemann
Cappenberg: Sperl – Lippke, Kaspareit, Stock, Albers, Jesella (82. Schürmann, Farinde, Osmolski (65. Moltrecht), Zentgraf, Wiesmann, Schwartz (59. Pestinger)
Tore: 1:0 Lippke Eigentor (33.), 1:1 Jesella (47.), 2:1 Närdemann (57.), 2:2 Jesella (67./FE), 2:3 Farinde (71.), 2:4 Farinde (85.)
Bes. Vorkommniss: Gelb-Rote Karte wegen Meckerns für Michel Zentgraf (SVS/82.)

Quelle: Ruhr Nachrichten

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com