60. Vereinsjubiläum

08.07.13

„GS Cappenberg ist sehr lebendig“, stellte nicht nur der Präsident der Grün-Schwarzen, Thorsten Garber in seiner Rede fest. Die Bedeutung GS Cappenbergs betonte auch die städtische Beigeordnete Sylvia Engemann in ihrem Grußwort. „Jede Stadt kann stolz sein, solche Vereine zu haben.“

Der Festakt zum 60-jährigen Bestehen war auch der passende Anlass, verdiente und langjährige Mitglieder zu ehren: In Anton Kohueshölter und Heinz Rohe waren sogar noch zwei Gründungsmitglieder anwesend. Zehn Mitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt, einige sogar posthum. Darunter „Mister GSC, wie Gerd Appel von Thorsten Garber vorgestellt wurde, das langjährige Platzwart-Ehepaar Hilde und „Fitti“ Scheunemann oder auch Dixie Zentgraf.

Turniere am Samstag

Aus sportlicher Sicht hatte das Vereinsjubiläum seinen Höhepunkt am zweiten Festtag:

Um 10 Uhr ging es los mit dem „Zwergengipfel“. Sechs Mini-Kicker-Mannschaften von GS Cappenberg, Westfalia Wethmar, SV Südkirchen und SC Capelle kämpften auf zwei Spielfeldern gegeneinander. Am Ende bekamen alle eine Siegermedaille.

Das Nachmittagsprogramm wurde auf dem Rasenplatz von den F-Junioren von GS Cappenberg und Westfalia Wethmar eröffnet. In einem torreichen Spiel bezwangen die Cappenberger ihren Nachbarn von Cappenberger See mit 7:4. Conner Schönfelder war mit drei Toren erfolgreichster Schütze beim Sieger Cappenberg.

Im Menschenkicker-Turnier in der GSC-Arena kämpften die Mannschaften “Lars Schade”, “Marc Stommer”, “Die weißen Amaroses”, “Marcus Koch C1”, “Die Italiener”, “Schützenmänner”, “Die Famosen” und “Jörg Schumann” um den Sieg. Die “Weißen Amaroses” mit den ehemaligen GSCern Ralf Thöne, Stephan Grothaus, Thomas Micke, Christoph „Kiki“ Brunsmann, Michael „Diego“ Holtmann und Andreas Bruland nahmen von „Ramona“ bezwangen die Italiener im Finale 8:3. Dritter wurde das Team Jörg Schumann gegen die C1 von Marcus Koch.

Parallel dazu begann auf dem Rasenplatz der GSC-Cup. Etwa 200 Zuschauer verfolgten den Auftakt des Fußball-Blitzturniers. Im ersten Turnierspiel trennten sich FC Nordkirchen und Westfalia Wethmar 1:0. A-Liga-Aufsteiger Cappenberg verlor sein erstes Spiel mit 4:1 gegen gegen den BV Brambauer. Im Spiel um den 3. Platz gewann der FC Nordkirchen im Elfmeterschießen 3:2 gegen GS Cappenberg. Das Finale entschied der BV Brambauer gegen Westfalia Wethmar für sich – 5:2 lautete der Endstand.
Prominente Expertenrunde

Um nichts anderes als „Die Zukunft des Fußballs“ ging es bei der Expertenrunde am Jubiläumssonntag. Moderator Thorsten Garber hatte dazu vier echte Profis geladen.

Mit Michael Meier, der selber seine fußballerischen Wurzeln in Cappenberg hat, dem Sportvorstand von Preußen Münster, Carsten Gockel, dem langjährigen Leiter der Amateurabteilung bei Borussia Dortmund, Heinz Keppmann, und dem Sportchef der Ruhr Nachrichten, Sascha Klaverkamp, war die Runde prominent besetzt.

Die Unterzeile des Expertentalks „Was Vereine von Profis lernen sollten – und was nicht“ kehrte Michael Meier sogar um. „Der Profi-Bereich kann auch vom Amateurbereich lernen.“ Dann nämlich, wenn es um den Zusammenhalt der Mitglieder ginge.

Dass kleine Vereine etwas von den Profis lernen können, hob Sascha Klaverkamp hervor. „Heute ist es auch für kleine Vereine wichtig, eine Philosophie zu haben. Der Verein muss sagen, was will ich eigentlich.“ Auch müsse die Zusammenarbeit mit den Medien auf lokaler Ebene verbessert werden.

Allstars 2013 verlieren gegen Traditionsmannschaft von Preußen Münster

„Bei uns laufen gefühlte 1000 Jahre auf“, erklärte Wolfgang Augustin, Trainer der GSC-Allstars 2013, vor der Partie gegen die Traditionsmannschaft von Preußen Münster. Die Gäste aus der Domstadt hatten wohl nicht ganz so viele Jahre auf dem Platz. Zudem agierten sie eingespielter, treffen sie sich doch regelmäßig zu Freundschaftsspielen.

14:1 gewannen die Preußen. Den Ehrentreffer für GS Cappenberg erzielte Präsident Thorsten Garber. Beim Stand von 0:4 verwandelte er eiskalt einen Handelfmeter. Seine Mitspieler gönnten ihm den Treffer und ließen ihm den Vortritt bei der Ausführung. So belohnte sich der Präsident für arbeitsreiche Tage bei der Planung des Jubiläums.

Die Teams
GSC-Allstars 2013: Michael Benning, Marco Logemann, Michael Schröer, Albert Bechthold, Marc Bülkmann, Dietmar Wilfort, Christoph Stiens, Matthias Steinkamp, Marc Speckmeier, Christian Zentgraf, Thorsten Kawol, Stefan Baus, Klaus Garbel, Peter Jücker, Ralf Schwarz, Ibrahim Isu, Dirk Kowalczyk, Thorsten Garber, Andreas Scupak, Josef Schröer und Trainer Wolfgang Augustin.
Preußen: Jörg Heumann, Tim Schulz, Jochen Falk, Andre Bertelsbeck, Dirk Böcker, Rainer Tillmann, Ron Buschung, Hansi Silkenbäumer, Jürgen Hummelt, Harry Oellerich, Jochen Terhaar, Volker Jung, Krystof Redrich, Andreas Milkus, Jürgen Wältermann und Reiner Leifken
Fotostrecke, Quelle: Ruhr Nachrichten

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com