GS Cappenberg – SV Stockum 5:0 (0:0)

24.03.14

Die Gastgeber kamen in der ersten Halbzeit erst kurz vor dem Seitenwechsel zu ihren ersten Möglichkeiten. Erst vergab der wiedergenese Abiola Farinde knapp und dann konnte Stockums Keeper Cedric Packheiser einen Schuss von Tim Jesella nur zur Ecke abwehren. Diese beiden Chancen waren der Wachmacher der Partie.

Die Cappenberger kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Eine Minute nach dem Wechsel gleich die erste Möglichkeit wiederum durch Jesella, der einen Fehler der Stockumer Defensive nicht zur Führung nutzen konnte. Nur acht Minuten später dann die verdiente Führung für die Gelb-Schwarzen. Nach einer präzisen Flanke von Jan Lippke stand Tim Jesella allein im Fünf-Meter-Raum und konnte den Ball mustergültig per Flugkopfball zum 1:0 einnetzen.

Danach lief der Ball in den Reihen der Gastgeber und die Stockumer kamen kaum zu einer Entlastung. Nach knapp einer Stunde erhöhte Philipp Wiesmann nach einer Ecke von Rene Moltrecht zum 2:0 für die Truppe von Spielertrainer Patrick Osmolski. Erst jetzt besannen sich die Gäste, einige Möglichkeiten zu kreieren. Erst vergab Christopher Eulich und kurze Zeit später Stürmer Tim Köhler, der mit einem Fernschuss den Pfosten traf.

Ressemann eiskalt

Das war für die Cappenberger Grund wieder mehr zuzulegen und nach einem Konter über Moltrecht und Jesella schloss der eingewechselte Pascal Ressemann eiskalt ab zum 3:0. Nur drei Minuten später erhöhte Abiola Farinde nach einem Pass von Wiesmann auf 4:0. Für den Endstand waren dann die Stockumer zuständig, nach einer glänzenden Einzelleistung des eingewechselten Thilo Schürmann bugsierte Zakaria Slimani den Ball unglücklich ins eigene Netz.

„Wir sind überglücklich über den Sieg ohne Gegentor und freuen uns jetzt auf das Derby am Samstag gegen die SG Selm“, sagte ein überglücklicher Osmolski nach der Partie. Sein Gegenüber Ralf Gondolf war natürlich weniger angetan: „Wir haben uns heute selber geschlagen“.

TEAMS UND TORE
Cappenberg: Sperl – Lippke, Kaspareit (78. Schürmann), Farinde, Jesella (82. Steffenhagen), Moltrecht, Pestinger, Stiens (72. Ressemann), Osmolski, Zentgraf, Wiesmann.
Stockum: Packheiser – Eulich, Köroglu, Slimani, Barthel, Heidenreich, Uzun, Radstaak (80. Ö. Eliyazici), Köhler, Karaman, Tozlu.
Tore: 1:0 Jesella (54.), 2:0 Wiesmann (62.), 3:0 Ressemann (78.), 4:0 Farinde (81.), 5:0 Eigentor Slimani (90.)

Quelle: Ruhr Nachrichten

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com