Union II – GS Cappenberg 1:1

18.11.13

Daniel Stock, der den Platz von Sebastian Albers, der das Aufwärmtraining abbrechen musste, einnahm, brachte die Cappenberger schon nach drei Minuten in Führung. Nach einer Ecke und einem Kopfball schob der Cappenberger den Ball über die Linie.

Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte mit leichten Vorteilen für Cappenberg. Aber die Schüsse der Cappenberger brachten keine Gefahr für das Lüdinghausener Tor. Da war der Schuss von Mirko Lips auf der anderen Seite, der knapp am rechten Pfosten vorbei ging, schon etwas gefährlicher.

Wegen Abseitsstellung nicht anerkannt

Punktlieferant wollte Union nicht sein und begann forsch die zweite Halbzeit. In der 51. Minute landete ein Freistoß von Thomas Schäfer aus 40 Metern auf dem Kopf von Mirko Lips und der Lüdinghausener Ausgleich war perfekt.

Nachdem der Schiedsrichter aus Marl ein Cappenberger Tor wegen Abseitsstellung nicht anerkannte, holte sich Alexander Steffen einen Schuss von Daniel Stock aus dem Eck.

Durchschlagskraft fehlt

Im Gegenzug ärgerte sich Markus Rips über eine vergebene gute Möglichkeit. Ein Weitschuss von Kai Juerling in Richtung rechter Torwinkel forderte Cappenbergs Torwart Manuel Sperl. Pech hatte Max Drews, der sich links durchsetzte und aus kurzer Entfernung den rechten Pfosten traf.

Cappenberg zog zum Schluss noch einmal etwas an, aber es fehlte die nötige Durchschlagskraft, um noch etwas zu erreichen.

TEAMS UND TORE
Union II: Steffen- Mi.Rips (62. Wagner), Schwenke, Lips, Remmo, Schäfer, Oheim, Juerling, Ma. Rips, Tenberge (46. Gückel), Drews
GSC: Sperl – Kaspereit, Stock, Jesella (64. Pestinger), Moltrecht (75. Zocher),, Stiens, Wiesmann, Zentgraf, Schwartz (79. Schürmann), Farinde, Osmolski
Tore: 0:1 Stock (3.), 1:1 Lips (51.)

Quelle: Ruhr Nachrichten

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com