SuS Olfen – GS Cappenberg 3:1

16.12.13

Mit der ersten Offensivszene des Spiels gingen aber die Gäste in Führung. Langer Freistoß von Philipp Wiesmann, Andre Milewczyk im Olfener Tor zögerte einen Moment zu lange und so landete der Ball bei Benedikt Stiens, der nur noch einnicken brauchte. Der Aufsteiger führte beim Tabellenführer.

Olfen steckte den frühen Schock jedoch gut weg, baute gut von hinten auf, ohne aber zunächst den Weg in die Spitze zu finden. Nach einem Freistoß stand Max Müller dann aber goldrichtig und schob den Ball über die Linie. Olfen war wieder im Spiel, schwächte sich aber selber.

Viele Fouls

Beim Torjubel rannte Alexander Hellmich Richtung Cappenberger Bank und beleidigte Spieler und Zuschauer aus Cappenberg. Schiedsrichter Klaus Schilling, der nur zwei Meter daneben stand, blieb nichts anderes übrig, als Hellmich Rot zu zeigen. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr.

Nach dem Seitenwechsel brachte GSC-Trainer Patrick Osmolski mit Abiola Farinde und René Moltrecht zwei neue Offensivkräfte. Gefahr nach vorne entwickelte aber nur der SuS. Ab der 60. Minute kippte das Spiel dann etwas. Viele Fouls bestimmten die Partie.

Sieg des Willens

Nach einigen gelben Karten hielten sich beide Seiten dann aber größtenteils zurück und es war wieder ruhiger auf dem Feld. Das Spiel ging in seine entscheidende Phase. Olfen war anzumerken, dass man die drei Punkte wollte und sich nicht mit einem Unentschieden begnügen wollte.

Zehn Minuten vor Schluss fiel folgerichtig das 2:1. Nach einer Ecke sprang Marvin Böttcher am höchsten und nickte die Kugel ein. Mit dem 3:1 fünf Minuten später durch den eingewechselten Julien Köppeler nach toller Vorarbeit von Böttcher war die Entscheidung gefallen. Olfens Sieg des Willens war perfekt.

Der SuS Olfen bleibt Tabellenführer der Kreisliga A und geht mit dieser Tabellenführung auch ins neue Jahr.

TEAMS UND TORE
Olfen: Milewczyk – Schrey, Köster, Kütemann, Brüse, D. Böttcher (70. Kleischmann), Brüggemann (89. Neumann), Müller (75. Köppeler), M. Böttcher, Middeke, Hellmich.
GSC: Sperl – Hüttemann, Jesella, Pestinger (70. Stock), Stiens, Osmolski, Schürmann (46. Farinde), Zentgraf, Wiesmann, Zocher (46. Moltrecht), Schwartz.
Tore: 0:1 Stiens (12.), 1:1 Müller (35.), 1:2 M. Böttcher (80.), 1:3 Köppeler (88.).
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Hellmich (36.) wegen Beleidigung.

Quelle: Ruhr Nachrichten

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com